CBG kaufen – Erfahrungen zur Dosierung und Wirkungen von CBG Öl

CBD-Artikel » CBG kaufen

CBG ist die Abkürzung für Cannabigerol, welches ein Cannabinoid aus der Hanfpflanze ist und viele positive Eigenschaften besitzt. Genau wie beim CBD lassen sich beim CBG eine Menge gesundheitlicher Effekte erzielen.  Es enthält alle Wirkstoffe und Cannabinoide, die in Cannabis vorkommen, ohne jedoch psychoaktiv zu sein. Da es aus EU-Hanfpflanzen gewonnen ist, ruft es keine THC-ähnlichen Rauscheffekte hervor. Dafür hat es ein vielversprechendes medizinisches Potenzial, wie intensive Forschungen ergeben. Allerdings steht die Wissenschaft hier noch am Anfang und CBG kaufen ist noch nicht ohne Weiteres möglich.

Beste CBG-Produkte (Öl, Blüten & Vape)

CBG-Öl von Kiara Naturals

Vollspektrum CBG-Öl von Kiara Naturals

Hersteller: Kiara Naturals
Herstellungsland: Schweiz
Menge: 10 ml
Gehalt: Unter 0,2% THC
Rabattcode: cbd10
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Bewertung: 5/5
Preis: Ab 69,00 EUR

CBG-Blüten Vanilla Chill Zone

CBG-Blüten Vanilla Chill Zone

Hersteller: Happy 420
Herstellungsland: Deutschland
Menge: 3 g
Gehalt: 12% CBG | < 0,2% THC
Rabattcode: CBD-Artikel.de (10% Rabatt)
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Bewertung: 5/5
Preis: von 32,99 EUR auf 24,99 EUR reduziert

CBG Blüten mit 2 schwarzen Glaseimer

Doctor White 14% CBG Blüten

Hersteller: Happy 420
Herstellungsland: Deutschland
Menge: 5 g im baggie
Gehalt: 14% CBG | < 0,1% THC
Rabattcode: CBD-Artikel.de (10% Rabatt)
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Bewertung: 5/5
Preis: von 44,99 EUR auf 39,99 EUR reduziert

CBG Blüten

Doctor White 14% CBG Blüten

Hersteller: Happy 420
Herstellungsland: Deutschland
Menge: 5 g im baggie
Gehalt: 14% CBG | < 0,05% THC
Rabattcode: CBD-Artikel.de (10% Rabatt)
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Bewertung: 5/5
Preis: von 44,99 EUR auf 29,99 EUR reduziert

CBG-Öl mit Vape Green Chill Zone von Happy 420

CBG-Öl mit Vape

Hersteller: Happy 420
Herstellungsland: Deutschland
Menge: 1 ml
Gehalt: 30% CBG | 70% Vollspektrum-CBD
Rabattcode: CBD-Artikel.de (10% Rabatt)
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Bewertung: 5/5
Preis: 49,99 EUR

Ist CBG verboten?

CBG gilt in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel und ist nicht verboten. Solange der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt, gibt es keine Probleme. CBG ist noch relativ unbekannt, doch da es die Vorstufe anderer Cannabinoide ist, gelten die Vorschriften analog zum CBD. So sind etwa CBG-Öle, Kapseln und Liquids legal erhältlich. 

Schwieriger ist es bei unverarbeiteten Produkten wie CBG-Blüten oder Gras. Hier ist die Rechtslage nicht ganz so eindeutig, da diese Blüten schwer von denen mit psychoaktiver Wirkung zu unterscheiden sind. Dennoch gehören sie zum Sortiment vieler Shops. 

Der Gesetzgeber argumentiert, dass sich hier bei ausreichender Menge immer noch THC extrahieren lässt. Der Gehalt ist allerdings so gering, dass dies sehr realitätsfremd ist. Bisher sind Blüten und Gras nicht legal, was sich allerdings bald ändern könnte. 

Besonders die Händler bewegen sich noch auf unsicherem Gebiet, da sie viele Vorschriften beachten müssen. Hier geht es vor allem um die Einstufung der einzelnen Produkte. Für Konsumenten ist dies nicht von Belang. In der Realität kommt es kaum noch zu Strafen. Ganz ausgeschlossen ist dies jedoch nicht. CBG in verarbeiteter Form ist daher genauso legal wie CBD-Produkte, da es immer um den THC-Gehalt der Pflanzen geht.

Unterschied zwischen CBG und CBD

CBD-Wachs mit Kosmetikprodukten

CBG ist eine chemische Verbindung, die nur in einer sehr jungen Hanfpflanze vorkommt. Wächst die Pflanze, synthetisiert sich das CBG in andere Cannabinoide wie Tetrahydrocannabinol und Cannabidiol. Damit ist es die Vorstufe vom CBD und THC.  Die Forschung spricht von einem „Mutter-Cannabinoid“. 

Es hat teilweise die gleichen Eigenschaften wie CBD, da es nicht berauscht und die Gesundheit fördert. Im Detail gibt es einige Unterschiede in der Wirkung auf den menschlichen Körper. Ein wichtiger Unterschied zwischen CBD und CBG ist ihre Verbindung zu den Cannabinoidrezeptoren des Menschen. CBG weist eine hohe Affinität zu den CB1- und CB2-Cannabinoidrezeptoren auf. Diese ist beim CBD geringer, da dies komplexer wirkt. CBD beeinflusst das Endocannabinoid-System als Ganzes.

Diese hohe Affinität zu den CB1- und CB2-Rezeptoren interessiert die Wissenschaft besonders. Dadurch ist die Substanz in bestimmten Fällen sehr wirksam. Um einen hohen CBG-Gehalt zu erreichen, muss die Ernte in einem möglichst frühem Stadium erfolgen. Bei der reifen Pflanze ist die CBG-Konzentration extrem niedrig. 

Zwischen CBD und CBG entstehen Entourage-Effekte, wenn sie nicht voneinander isoliert sind. Am besten ist es, beide Phytocannabinoide zuzuführen, um möglichst viele Synergieeffekte zu erreichen.  Fest steht, dass beide Wirkstoffe sehr viel zum Wohlbefinden der Menschen beitragen können.

Wirkung von CBG

CBD-Produkte mit Molekül-Formel auf Tafel

CBG wirkt sich positiv auf den Schlaf sowie die Stimmung aus, ohne dabei psychoaktiv zu sein. Einige Studien weisen auf eine therapeutische Wirkung hin, zumindest im Einzelfall. Es soll entspannen, das Hautbild optimieren sowie entzündungshemmend sein. Dazu soll es den Augen-Innendruck senken und bei Übelkeit helfen. 

Viele Nutzer berichten davon, dass sie die entspannende Wirkung noch intensiver als beim CBD-Öl erleben. Die Forscher nehmen an, dass CBG den Serotoninspiegel erhöht. Dabei handelt es sich um ein Glückshormon im Gehirn, welches bewirkt, dass sich die Stimmung aufhellt. Die Muskeln entspannen sich und Angstzustände nehmen ab. Die Augenheilkunde hat einen Blick auf diese Substanz geworfen, da sich Cannabigerol für die Behandlung eines Glaukoms eignen könnte.

Folgende Wirkung soll CBG auf den Menschen haben:

  • schmerzlindernd
  • beruhigend
  • entspannend
  • angstlösend
  • schlaffördernd
  • entzündungshemmend sowie antibakteriell

Es gibt Hinweise darauf, dass CBG die Symptome von Multipler Sklerose (MS) lindern kann. Grund sind seine entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaften. Viele Menschen mit MS haben Angst- und Panikzustände, deshalb können Cannabinoide zu einer besseren Lebensqualität verhelfen.

Die medizinischen Möglichkeiten scheinen vielseitig. Selbst bei Krebs soll es einsetzbar sein, da es das Wachstum der Krebszellen hemmt. Inwieweit diese Erkenntnisse gesichert sind, müssen weitere Forschungen zeigen. Vielleicht ist Cannabigerol sogar eine neue Waffe gegen multiresistenten Keime, die seit Jahren ein Problem in den Krankenhäusern sind.

Es ist bekannt, dass die Hanfpflanze antibakterielle Cannabinoide enthält. Cannabigerol könnte gegen Infektionen wirksam sein, wie einige Studien aus dem Jahre 2020 zeigen. Leider sind die Forschungsergebnisse hier noch zu dünn gesät, um allgemein verbindliche Aussagen zu treffen.

Die besten CBG-Produkte

HHC-Öl von oben mit Hanfblättern

CBG lässt sich auf unterschiedliche Weise einnehmen. Die Produkte sind CBD-Artikeln sehr ähnlich. Vor allem als Öl lässt es sich hervorragend einnehmen. Daneben gibt es CBG-Kapseln, die eine gute Alternative zum CBG-Öl darstellen. Besonders wer viel unterwegs ist, kann auf Kapseln zurückgreifen.

Meist enthalten diese Kapseln weitere Zusatzstoffe, die die Wirkung noch verstärken. So mischen einige Hersteller Spirulina sowie Kurkuma bei, um weitere Synergieeffekte zu erzielen.  Ähnlich dem Öl sind CBG-Tropfen, da hier ist das extrahierte CBG in einer Flüssigkeit enthalten ist.

Die reinste Form des CBG stellen Kristalle dar, bei denen das CBG aus der Pflanze extrahiert ist. Der CBG-Gehalt liegt bei 99 %. Kristalle lassen sich durch moderne CO₂-Extraktion gewinnen. Durch diesen Vorgang enthält es kein psychoaktives Tetrahydrocannabinol (THC) mehr. Nutzen Sie Kristalle zum Backen, Kochen oder zur Beimischung in Getränke.

Eine sehr moderne Darreichungsform ist Nano-CBG. Die kleinen Nano-Partikel haben eine höhere Gewebedurchlässigkeit als Öl oder Tropfen. Sie lassen sich einnehmen oder ins Essen mischen. CBG gibt es auch als Tee. Dieser lässt sich genauso leicht zubereiten wie ein CBD-Tee. Hier sollten Sie eine Teesorte mit möglichst hohem Cannabigerol-Anteil auswählen. Daneben sind auch CBG-Knospen erhältlich.

Vorteile von CBG-Produkten

Junger Mann raucht CBD durch Vaporizer

Cannabigerol bietet noch andere gesundheitliche Vorteile als CBD. Die Forschungen sind recht vielversprechend. Mit seiner antibakteriellen Wirkung kann es viele Krankheitserreger in seiner Entfaltung hemmen. Daneben ist es appetitanregend, was gerade für Krebspatienten in einer Chemotherapie essenziell ist. Bisher behandelte man diese Patienten mit THC-haltigen Cannabis. 

Nun konnten Forscher nachweisen, dass auch CBG diese Wirkung hat. Zahlreiche Behandlungen lassen sich mit dieser Substanz unterstützen. Zwar kann es Krankheiten nicht heilen, doch vieles erleichtern. Dabei ist die Substanz ungiftig und macht nicht süchtig. Selbst therapeutische Dosen sind gut verträglich. 

Gerade bei chronischen Erkrankungen ist es ein wichtiger Helfer, um den Lebensalltag zu verbessern. Bei neurodegenerativen Erkrankungen wie der Huntington-Krankheit kann es unterstützend helfen, indem es die Expression abnormaler Gene normalisiert. Dieser Effekt ließ sich an Mäusen nachweisen.

Nebenwirkungen von CBG

CBD-Öl auf hellem Hintegrund mit Stein und Hanfpflanze

Wie beim CBD sind auch hier kaum Nebenwirkungen bekannt. Dies ist jedoch von Mensch zu Mensch verschieden. Jeder Organismus reagiert anders darauf. Daher können wir Nebenwirkungen nicht völlig ausschließen. Vor allem dann nicht, wenn jemand die Produkte unsachgemäß anwendet. Sie sollten sich daher immer an die Anweisungen auf der Packung halten. Nur dann nutzen Sie das volle Potenzial des Wirkstoffs aus.

Ist die Dosierung höher als empfohlen, kann es zu Durchfall, Übelkeit und Erbrechen kommen. Hier sollten Sie sich selbst beobachten und die Dosierung so anpassen, dass Sie es gut vertragen. Menschen, die Medikamente nehmen müssen, sollten sich vor Einnahme mit dem Arzt beraten. Das Gleiche gilt in der Schwangerschaft. Da die Forschung hier noch am Anfang steht, basieren gute Erfahrungen auf Beobachtung. Daher gehört CBG zur Erfahrungsheilkunde. Zumindest so lange, bis mehr Forschungsergebnisse vorliegen.

CBG Anwendung

Mann hält eine Tasse und tröpfelt CBD-Öl hinein

Die Anwendung ist vielfältig und hängt von den einzelnen Produkten ab. CBG-Hanföl sollten Sie unter die Zunge tropfen, damit es die Schleimhaut aufnimmt. Allerdings schmeckt CBG etwas bitterer als CBD. Empfindliche Menschen sollten daher auf andere CBG-Produkte zurückgreifen. 

CBG können Sie auch durch Vaporisieren zu sich nehmen. Mit einem Vaporizer können Sie die Inhaltsstoffe von Blüten inhalieren. Theoretisch könnten Sie die Blüten rauchen, doch Rauch enthält Teer. Dadurch können Lungenprobleme entstehen. Besonders dann, wenn Sie die Blüten mit Tabak mischen. Zudem riecht der Rauch stark nach Cannabis, was zu Missverständnissen führen könnte, da die Verwechslungsgefahr groß ist. Für Nichtraucher ist weder das Inhalieren noch das Rauchen eine Option. Öl ist die bessere Wahl.

Die einfachste Anwendung ist die Einnahme von Kapseln oder Tees, denn dann geht das CBG durch den Verdauungstrakt. Dies tut Magen und Darm sehr gut und ist eine echte Alternative. Viele Nutzer berichten, dass sie nach dem Genuss von CBG-Tee besser durchschlafen können. Der Organismus kommt zur Ruhe und sogar Schmerzen sollen abklingen, wie einige Teetrinker berichten.

Bitte denken Sie auch an das Verfallsdatum einiger Produkte, denn überall da, wo Trägeröl dabei ist, gibt es ein Ablaufdatum.  CBG ist ebenfalls für die äußerliche Anwendung geeignet. Bei Hautproblemen reiben Sie die betroffene Stelle mit CBG-Öl ein. Durch den stark entzündungshemmenden Effekt heilen kleine Schrammen besser ab. Daneben kommt es bei Akne zum Einsatz. Sprechen Sie mit Ihrem Hautarzt darüber, ob CBG bei der Behandlung von Hautkrankheiten unterstützen kann.

Wirkstoffe in CBG

HHC-Blüten mit Lupe vergrößert

Cannabigerol ist der wichtigste Wirkstoff in CBG-Produkten. Dazu kommen viele weitere Stoffe aus der jungen Hanfpflanze. Die genaue Zusammensetzung bleibt für die Forschung ein Rätsel. Breitenspektrum-Öle enthalten noch weitere Inhaltsstoffe, wie sekundäre Pflanzenstoffe sowie Terpene, die sich positiv auf den Organismus auswirken. 

Viele Kapseln sind so gestaltet, dass es durch die Beimischung von weiteren Stoffen zu Synergien kommt. So wirkt auch Curcumin entzündungshemmend und Spirulina hat weitere gute Eigenschaften.  Je mehr natürliche Stoffe zusammenwirken, desto effektiver ist die Wirkung.

Kommt es zusammen mit dem CBG-Hanföl zum Einsatz, profitieren Sie vom gesamten Wirkspektrum der Pflanze. Die ungesättigten Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 sind in einem optimalen Verhältnis vorhanden. Hanföl ist eine gute Alternative zu Fischölen und daher besonders gut für Veganer geeignet. 

Damit alle Inhaltsstoffe in optimaler Menge vorhanden sind, sollten Sie auf hochwertige CBG-Produkte zurückgreifen. Diese sollten frei von Fremdstoffen und Pestiziden sein. Kaufen Sie nie ein Produkt, in dem nicht alle Inhaltsstoffe genau aufgeführt und zertifiziert sind.

Dosierung und Einnahme von CBG

CBD-Blüten in Glasbehälter mit Flasche CBD-Öl

Eine pauschale Dosierungsempfehlung kann es nicht geben, denn dies hängt von den persönlichen Umständen ab. Das Gewicht, Alter sowie der Stoffwechsel spielen eine entschiedene Rolle dabei. Das Endocannabinoid-System reagiert bei jedem Menschen anders.  Dazu kommt es auf den CBG-Gehalt in den Produkten an. Sind nur 2 % CBG enthalten, eignet es sich primär zur Stärkung des Immunsystems. Hier steht die Vorbeugung an erster Stelle. 

Beginnen Sie mit wenigen Tropfen und tasten Sie sich langsam an die optimale Menge heran. Bei Schlaflosigkeit können Sie auch schon einmal zehn Tropfen nehmen. Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie Öle mit 5 % CBG wählen. Beginnen Sie auch hier mit ein bis zwei Tropfen und steigern Sie sich dann.

Bevorzugen Sie Kapseln, halten Sie sich am besten an die Dosierungsempfehlung des Herstellers. Beim Vaporisieren mit Liquid beträgt die empfohlene Tagesdosis etwa 1 ml. Eine sehr sanfte Form CBG zu sich zu nehmen, ist Tee. Zwei Tassen am Tag reichen völlig aus. Vor dem Schlafengehen ist Tee eine wertvolle Einschlafhilfe.

Häufige Fragen zum CBG kaufen

Wissenschaftler im Labor mit HHC-Hanf

CBG ist nicht besser als CBD, sondern es sind verschiedene Verbindungen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Beide können sich hervorragend ergänzen und tragen zum Wohlbefinden des Menschen bei.

Im Gegensatz zum CBD scheint CBG stark antibakteriell zu wirken. Es regt den Appetit an, kann bei Augenkrankheiten helfen und ist für die Krebsforschung sehr interessant. Besonders bei chronischen Krankheiten kann es unterstützen sowie lindern. Es schützt die Nerven und beruhigt.

Nein, CBG ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid, welches nicht berauscht. Daher lässt es sich genauso legal erwerben wie CBD. Es ist allerdings nicht in allen Ländern erlaubt, sodass Sie sich vorher erkundigen sollten. Für CBG-Blüten gelten die gleichen Vorschriften, wie beim CBD. Dies ist bisher noch eine rechtliche Grauzone.

Nein, wer CBG konsumiert, kann weiterhin mit dem Auto fahren, da es keine psychoaktive Substanz ist. In einer Polizeikontrolle haben Sie nichts zu befürchten. Wenn Sie allerdings Blüten mit sich führen, kann es passieren, dass die Polizei ein Verfahren einleitet. Meist aus Unkenntnis und der Verwechslungsgefahr mit berauschendem Cannabis. In einem Drogentest ist CBG nicht nachweisbar.

Die Herstellung von CBG ist aufwändiger als beim CBD, deshalb ist es etwas teurer. Es macht nur 1 % einer Cannabispflanze aus. Daher ist es schwerer zu extrahieren.

Fazit zu den CBG Erfahrungen

CBG ist eine ideale Ergänzung zum CBD. Es hat andere Eigenschaften, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Daher ist es besonders in der Alternativmedizin von Interesse. Es hilft bei Angstzuständen, Stress und hat ein großes therapeutisches Potenzial. Die Forschungen stehen erst am Anfang, daher werden wir sicher noch öfter davon hören.