CBD-Vaporizer kaufen – Erfahrungen im CBD-Verdampfer Vergleich

Home » CBD-Vaporizer kaufen

Ein CBD-Vaporizer ist grundsätzlich erst einmal ein Gerät, mit dem Liquids oder auch Blüten verdampft und somit inhaliert werden können. Analog dazu werden diese Geräte auch CBD-Verdampfer, Vaporiser oder Vaporisator genannt. Im folgenden Blogbeitrag wollen wir Sie über die Geräte informieren und zeigen, was diese besonders macht.

Die besten CBD-Vaporizer

CBD-Vape-Kit von Kiara

CBD-Vape-Kit von Kiara Naturals

Hersteller: Kiara Naturals
Herstellungsland: Schweiz
Menge: 0,5 ml pro Hülse
Gehalt: 55% CBD | Unter 0,2% THC
Rabattcode: cbd10
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Bewertung: 5/5
Preis: 55,00 EUR

CBD-Vape Cartridge Blackberry Kush

CBD-Vape Cartridge Blackberry Kush

Hersteller: Natur-Breit
Herstellungsland: Deutschland
Inhalt: 1 Fläschen + Vape Pen
Menge: 1 ml
Gehalt: 95% CBD | Unter 0,2% THC
Rabattcode: CBD10 (10% Rabatt)
Lieferzeit: 2-3 Werktage
Bewertung: 5/5
Preis: 29,90 EUR

CBD-Vaporizer gibt es in vielen verschiedenen Preiskategorien und diese unterscheiden sich zudem auch im Aufbau. Besonders kleine Verdampfer, welche in etwa die Größe einer Stiftes haben, werden auch CBD-Diffuser-Pens genannt und sind vor allem für den Einsatz von Liquids gedacht. Eine andere Form, die hauptsächlich für den Einsatz von Kräutern und ähnlichem gedacht ist, erinnert an eine Trinkflasche mit Strohhalm. 

Diese Baureihe besitzt hierbei in der Regel einen Temperaturregler, womit neben Blüten auch noch andere Dinge, wie beispielsweise CBD-Tabak verdampft werden können. Besonders hochwertige CBD-Vaporizer besitzen zudem auch noch eine Einlage aus Baumwolle, wodurch es möglich ist, Öl zu verdampfen. Beim Kauf sollte man allerdings nicht auf das billigste Gerät zurückgreifen, da hier zumeist minderwertige Akkus verbaut werden. 

Viel eher sollte man auf CBD-Vaporizer zurückgreifen, welche zertifiziert worden sind oder aus dem europäischen Raum kommen. Wenn man zudem ein Anfänger sein sollte, dann lohnt es sich zudem ein Vaporizer-Set zu kaufen, da dort auch gleich alle wichtigen Utensilien vorhanden sind. Allerdings sollte nicht das billigste Set gekauft werden, da diese häufig auch von einer minderwertigen Qualität sind. Teure Sets sind dagegen in der Regel nicht viel teurer und bieten einen guten Mehrwert.

Sind CBD-Vaporizer legal?

Vaporizer mit CBD-Öl in Flasche

CBD-Vaporizer sind technisch erst einmal ähnliche Geräte, welche so auch für E-Zigaretten oder für Lufterfrischer eingesetzt werden. Diesem Umstand ist es daher zu verdanken, dass auch diese Geräte völlig legal eingesetzt werden können.

Die Variante für CBD-Liquids sieht von der Form her ähnlich aus, wie Verdampfer für E-Zigaretten, sodass auf den ersten Blick nicht erkannt werden kann, was inhaliert wird. Andere Verdampferarten sind hingegen etwas anders aufgebaut, aber solange CBD und nicht THC verdampft wird, ist rein rechtlich nichts Unproblematisches daran.

Zur Erklärung: CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol ist ein Bestandteil von Nutzhanf, welcher in den Blättern und Blüten zu finden ist. Nutzhanf besitzt hierbei einen äußerst geringen Anteil von THC, welcher unter 0,2 Prozent liegt und somit sich dessen berauschende Wirkung nicht einstellt. THC ist die Abkürzung für Delta-9-Tetrahydrocannabinol, ist berauschend, bewusstseinsverändernd und deswegen ist der Besitz in Deutschland auch illegal.

Daher kann man festhalten, dass der Besitz von einem CBD-Vaporizer definitiv legal ist, was ebenfalls auch den Konsum betrifft. Anders sieht es aus, wenn der Verdampfer mit THC-haltigen Cannabis gefüllt wird, dann ist das unter Umständen durchaus strafbar.

Wirkung von CBD-Vaporizer

Junger Mann raucht CBD durch Vaporizer

Durch das Inhalieren eines mit CBD-Blüten, Liquids oder auch Kristallen gefüllten Vaporizers gelangen die Inhaltsstoffe direkt in den Blutkreislauf. Dadurch können sich Beschwerden wie Migräne oder ähnliches schnell lindern lassen, da nicht erst der Weg durch den Verdauungstrakt genommen werden muss.

Die Entfaltung der Wirkstoffe gelingt daher deutlich schneller als mit anderen Gerätschaften. Die Funktionsweise eines CBD-Verdampfers ist hierbei recht einfach. Das Substrat wird hierbei auf eine bestimmte Temperatur gebracht, bis dieses beginnt zu verdampfen. Dieser Dampf kann dann inhaliert werden. Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass ungewünschte Stoffe nicht in die Lunge gelangen können.

Dadurch ist ein CBD-Vaporizer deutlich gesünder als beispielsweise die klassische Zigarette. Darüber hinaus kann sich die Wirkung deutlich schneller entfalten, als beispielsweise mit CBD-Tropfen, wobei es auch stark in Konkurrenz zu CBD-Spray steht, da dieses seine Wirkung ähnlich schnell entfalten kann.

Vaporizer hingegen können nicht nur CBD-Öl nutzen, sondern auch die getrockneten Blüten sowie Blätter sowie andere Darreichungsformen. Dadurch ist ein Vaporizer deutlich vielseitiger.

Nebenwirkungen eines CBD-Vaporizer

CBD-Vaporizer liegend auf Tisch

Aufgrund der einfachen Anwendung eines CBD-Vaporizers kann das Cannabidiol äußerst schnell ins Blut übergehen. Hierbei kommt es stellenweise allerdings auch zu unerwünschten Nebenwirkungen wie beispielsweise Benommenheit, Schlafstörungen, Unwohlsein, Fieber, Durchfall oder auch ein Hautausschlag wäre möglich.

Allerdings ist dieser Punkt noch nicht genug erforscht und so kann es bei jedem Menschen anders wirken, bis hin das es keine Wechselwirkungen gibt. Liquids und Blüten, welche aus zertifizierten Anbau stammen, sind hierbei in der Regel unbedenklich. Das liegt daran, dass diese strengen Kontrollen unterliegen und die Produktion zudem einer Qualitätssicherung unterliegt.

Sollte CBD als Medikament eingenommen werden, so gibt es hier auch noch speziell dosierte Liquids oder auch Blüten, welche entsprechend auf den jeweiligen Patienten abgestimmt worden sind. In einem solchen Fall sollten die Liquids nicht an andere Personen weitergegeben werden. Obwohl es aktuell nur wenige verlässliche Daten gibt, ist CBD nur dann schädlich, wenn es dauerhaft zu einer Überdosierung kommt, ansonsten ist die Einnahme eher unbedenklich.

Wirkstoffe im CBD-Vaporizer

CBD-Vaporizer auf Tisch mit Cannabispflanze

CBD welches in Vaporizers verdampft wird, ist ein Wirkstoff, welcher aus weiblichen Hanfpflanzen extrahiert wird. Hierbei werden die Blüten und Blätter genommen, während die Stängel zu Hanfseilen verarbeitet werden. CBD wirkt Angst- und krampflösend und wird zudem auch gerne bei Schlafstörungen eingesetzt.

Das Cannabidiol darf zudem auch bis zu 0,2 Prozent des berauschenden Wirkstoffs THC enthalten. Mit dem CBD-Vaporizer, gelangt das CBD entsprechend schnell in den Körper und kann seine Wirkung so schneller entfalten. Bei der Dosierung von frei verkäuflichen CBD sollte allerdings immer auf die Verpackungsbeilage geachtet werden, da es ansonsten zu Nebenwirkungen kommen kann.

Wenn man mit dem CBD verdampfen anfängt, sollte man zudem erst einmal langsam anfangen, da sich der Körper erst einmal darauf einstellen muss. Mit der Zeit kann man dann allerdings die Dosis bis auf die vorgeschriebene Menge erhöhen.

CBD-Vaporizer Set – Vorteile eines Pakets

CBD-Vaporizer liegend von der Seite auf Tisch

Ein Set hat im Vergleich zum Einzelkauf viele Vorteile. Zum einen sind alle Bauteile zueinander kompatibel und in der Regel ist ein Set insgesamt günstiger als, wenn alle Teile einzeln gekauft werden. Darüber hinaus sind in einem Set auch schon ein paar Blüten oder Liquids enthalten, sodass man das CBD verdampfen auch erst einmal ausprobieren kann. Ein Set besitzt hierbei folgende Bestandteile:

  • Den CBD-Vaporizer
  • Eine Ersatzkartusche
  • Diverse Liquids
  • Ein passendes Ladekabel oder sogar Netzteil

Auf jeden Fall sollte nicht am falschen Ende gespart werden, denn gute Sets gibt es bereits für kleines Geld und diese bieten einen deutlichen Mehrwert. Bei den hochwertigen CBD-Vaporizer Sets besitzt das CBD darüber hinaus einen THC-Gehalt von 0,0 Prozent. Hochwertige Sets besitzen im Gegensatz zu den günstigen Produkten zudem auch nachfüllbare Kartuschen und auch die Mundstücke lassen sich austauschen.

Häufige Fragen zum CBD-Verdampfer

Buchstaben CBD auf Würfeln mit Hanfblüte im Vordergrund

Ein CBD-Vaporizer funktioniert wie ein klassisches Inhaliergerät, das heißt durch den eingebauten Akku wird Wasser solange erhitzt bis Dampf aufsteigt. Dieser Dampf löst dann das CBD heraus, welches inhaliert wird.

Im Vergleich zum Rauchen ist das Inhalieren von CBD durch einen Vaporizer deutlich gesünder und effektiver, da die Bestandteile nicht verbrannt werden.

In Sprays kommt Öl zum Einsatz, während beim CBD-Vaporizer auch ganze Blütenbestandteile genommen werden können und somit die Dosis im Vergleich höher sein kann.

CBD steht für die Abkürzung von Cannabinoid ist ein Hauptbestandteil von weiblichen Hanfpflanzen und kommt dort in den Blüten und Blättern vor.

Beim CBD-Vaporizer wird das CBD durch den Dampf aus dem Trägermedium herausgelöst, wodurch bedeutend weniger Schadstoffe in die Lunge gelangen. Bei einer Wasserpfeife hingegen wird das Medium komplett verbrannt.

Fazit für den besten CBD-Vaporizer

CBD-Vaporizer dunkel mit grünem Hintergrund

CBD-Vaporizer erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, sind diese doch eine gute Alternative zum Rauchen oder dem Inhalieren durch eine Wasserpfeife. Der große Vorteil von Verdampfern ist hierbei die schonende Art, mit der das CBD herausgelöst wird, wodurch weniger ungesunde Stoffe in den Körper gelangen.

Beim Kauf sollte unbedingt auf ein hochwertiges Set geachtet werden, da sich die Bauteile von minderwertigen Vaporizern schlecht bis gar nicht ausbauen lassen und es aufgrund eines minderwertigen Akkus sogar zur Explosion kommen kann. Hochwertige Sets bieten dagegen alles, was das Herz begehrt und in der Regel können solche Geräte äußerst lange genutzt werden, was somit auch der Umwelt hilft.