CBDa kaufen – Erfahrungen und Wirkung von CBD-Säure

CBD-Artikel » CBDa kaufen

CBDa ist Cannabidiolsäure und eine saure Vorstufe des CBD. Es ist das Hauptcannabinoid in frischem Hanf. Dort ist die Cannabidiolsäure noch nicht zu CBD umgewandelt. Die Umwandlung zu CBD passiert erst später durch Alterung oder Erhitzen. Hier sprechen die Hersteller von Decarboxylierung des CBDa. 

Lange Zeit glaubten die Forscher, dass CBDa inaktiv ist und keinerlei Wirkung entfaltet. Dies hat sich als Irrtum herausgestellt. Es ist ein sogenannter COX-2 Hemmer oder auch COX-2-Inhibitor. Dies sind entzündungshemmende Arzneistoffe. Obwohl die Wissenschaft noch nicht allzu viel darüber weiß, hat CBDa ein vielversprechendes Potenzial und Sie können bereits CBDa kaufen.

Die besten CBDa-Produkte

CBD-Icon Smartphone

Bisher gibt es keine reinen CBDa-Produkte. Da CBD der dominierende Wirkstoff auf dem Markt ist, rückt CBDa nur zögerlich ins Blickfeld der Forschung. Man findet den Wirkstoff bisher nur in Vollspektrum-Ölen. Diese enthalten einen ausreichenden Anteil an CBDa. Im Gegensatz dazu stehen Öle, in denen ausschließlich CBD-Isolat verarbeitet ist. In Vollspektrum-Produkten wirken alle Substanzen zusammen und erzielen einen Entourage-Effekt, da sie sich ergänzen.

Viele Tropfen oder CBD-Kapseln basieren auf Hanfsamenöl, welches reich an Omega-3 sowie Omega-6- Fettsäuren ist.  Achten Sie darauf, dass es sich um ein zertifiziertes Produkt handelt, am besten von einem unabhängigen Institut. So gibt es etwa den AC-Tropfen, ein unabhängiges Gütesiegel der ARGE CANNA, einem gemeinnützigen Verein. Dieser prüft seit 2016 im Handel befindliche CBD-Waren nach einem transparenten Konzept.

Daneben gibt es weitere Gütesiegel wie das von CannaTrust. Diese haben die Aufgabe, verlässliche und unabhängige Informationen über Cannabinoid-Produkte zu liefern. CBDa sollte aus Hanf hergestellt sein, welches aus biologischem Anbau kommt. Damit ist sichergestellt, dass keine Schwermetalle sowie andere Verunreinigungen enthalten sind. 

Es gibt verschiedene Produkte, die CBDa enthalten. Dies sind Kapseln, Extrakte, Öle oder Hautpflegeprodukte. Hier sollten Sie auf den Anteil von CBDa achten, damit Sie ausreichend davon profitieren. Es ist ratsam, die Produktbeschreibung oder den Inhaltsstoffe-Abschnitt auf den Etiketten sorgfältig zu lesen. Damit stellen Sie sicher, dass das gewünschte Produkt tatsächlich CBDa enthält.

Was ist CBDa?

Hanfblatt mit Behälter in der Hand

Cannabidiolsäure kommt vorwiegend in jungen Cannabis-Pflanzen vor und ist die Vorstufe vom CBD. Man bezeichnet es auch als rohes CBD. Es gehört zu den nicht-psychoaktiven Cannabinoiden und hat positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper. 

Die Hanfpflanzen produzieren nicht sofort CBD, sondern Vorstufen davon. Das „a“ steht für Acid und ist die Kennzeichnung seines sauren Charakters. CBD-Säure galt in der Vergangenheit als inaktiv, doch inzwischen hat die Forschung festgestellt, dass sie ein eigenes Wirkspektrum hat.

Aus CBDa lässt sich mithilfe von Wärmeeinwirkung das bekannte CBD herstellen. Man spricht von der Aktivierung. Das Gleiche gilt für THC, denn erst nach der Aktivierung bekommt es seine psychoaktive Wirkung. Ohne die Säuren in der Pflanze gäbe es die hoch wirkenden Cannabinoide nicht. 

Die Wissenschaft beschäftigt sich mit CBD schon seit den 1940er-Jahren. Doch erst im Jahre 1996 gelang es, CBDa als Reinstoff zu isolieren. Nun rückt es immer mehr in den Fokus der medizinischen Forschung.

Kann man CBDa legal kaufen?

CBD-Icon Shop

Genau wie CBD fällt CBDa nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Hanfprodukte mit einem THC-Gehalt von unter 0,2 Prozent sind erlaubt. CBDa ist nicht als kontrollierte Substanz aufgeführt und enthält kein psychoaktives THC. Die erhältlichen Vollspektrum-Produkte erfüllen diese Vorgaben und deshalb gibt es keine Probleme bei der Bestellung. Sie sollten die Produkte nur bei seriösen CBD-Shops kaufen, damit sie den deutschen Vorschriften entsprechen. Verarbeitete Produkte sind generell legal, solange hierfür Nutzhanf aus der EU zum Einsatz kommt.

Die Rechtslage ist in stetigem Wandel und nur schwer zu durchschauen. So dürfen unverarbeitete Produkte wie Blüten, Tees oder Zigaretten nicht in den Handel kommen. Da es sie dennoch gibt, sprechen wir von einer rechtlichen Grauzone. Fest steht, dass ein Missbrauchspotenzial ausgeschlossen sein muss. Auf der Verpackung muss die tägliche Verzehrmenge angegeben werden. Dadurch, dass CBDa meist in Vollspektrum-Ölen enthalten ist, stellt sich die Frage nach der Legalität hier nicht.

Herstellung von CBDa

CBD-Icon Pflanze im Anbau

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, CBDa-Produkte herzustellen. Es lässt sich durch verschiedene Extraktionsverfahren gewinnen. Eine häufig verwendete Methode ist die überkritische CO₂-Extraktion. Mit CO₂ und hohem Druck extrahieren die Hersteller die gewünschten Verbindungen aus der Pflanze. Die Temperaturen müssen dabei niedrig bleiben.

Heraus kommt ein Vollspektrum-Extrakt, das neben CBDa auch andere Cannabinoide, Terpene sowie wertvolle Pflanzenstoffe enthält. Eine weitere Methode zur Gewinnung von CBDa ist die Destillation. Durch Destillation lassen sich verschiedene Bestandteile der Pflanze trennen und isolieren, einschließlich CBDa.

Einige Hersteller bieten sogenannte Rohkostprodukte an. Diese lassen sich aus frischen, nicht getrockneten oder erhitzten Hanfpflanzen herstellen, um den Gehalt an CBDa zu erhalten. Dies sind Säfte, Kapseln, Tabletten oder Pulver. Möchten Hersteller CBDa-Produkte in ihrer Wirkung verstärken, kommt die Decarboxylierung zum Einsatz. Durch Erhitzen entsteht der Wirkstoff CBD. Dieser Prozess findet statt, um CBDa zu CBD zu verarbeiten. Am besten, Sie lassen beide Wirkstoffe in Kombination für sich wirken.

CBDa Wirkung

Junger Mann raucht CBD durch Vaporizer

Cannabidiolsäure hat eine entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Wirkung. Dabei wirkt CBDa etwas anders als CBD. Die meisten Cannabinoide binden sich an die CB1- oder CB2-Rezeptoren. CBDa hingegen interagiert mit dem Endocannabinoid-System, indem es das Enzym Cyclooxygenase-2 (COX-2) hemmt. Dieses lässt sich mit Entzündungen nach einer Verletzung oder Infektion in Verbindung bringen. 

CBDa könnte dazu beitragen, Entzündungsprozesse im Körper zu reduzieren, was bei verschiedenen entzündlichen Erkrankungen von Bedeutung ist. Ferner gibt es Erkenntnisse, dass CBDa bei der Linderung von Übelkeit und Erbrechen beispielsweise im Rahmen von Chemotherapie hilfreich ist. Es beeinflusst den Serotoninspiegel positiv, denn überschüssiges Serotonin kann zu Übelkeit und Erbrechen führen. Allerdings steckt die Forschung hierzu noch in den Kinderschuhen.

Obwohl sich die meisten Untersuchungen auf CBD konzentrieren, gibt es Hinweise darauf, dass CBDa beruhigende sowie angstlösende Eigenschaften aufweisen kann. Die Effekte ähneln denen von CBD, denn beide Stoffe sind eng miteinander verwandt.

Mögliche Nebenwirkungen von CBDa

CBD-Icon Müdigkeit

Da Cannabidiolsäure noch nicht so gründlich erforscht ist wie CBD, gibt es nur begrenzte Erkenntnisse zu den CBDa Nebenwirkungen. Da es bei jedem Menschen anders wirkt, sollten Sie testen, wie Ihr Körper darauf reagiert. Aufgrund der strukturellen Ähnlichkeit zu CBD, könnten die Nebenwirkungen ähnlich sein.

Folgende Nebenwirkungen könnten bei der CBDa Einnahme auftreten:

  • Ein trockener Mund, weil CBD und CBDa die Speichelproduktion vorübergehend verringern können
  • Müdigkeit und Schläfrigkeit, da CBDa beruhigende Eigenschaften hat
  • Magen-Darm-Beschwerden bei empfindlichen Menschen
  • Wechselwirkung mit Medikamenten

Bevor Sie CBDa kaufen, sollten Sie mit Ihrem Hausarzt sprechen, besonders dann, wenn Sie Medikamente einnehmen. Jeder Organismus ist einzigartig und kann unterschiedlich auf CBDa reagieren. Beachten Sie die Erfahrungsberichte anderer Konsumenten, denn dadurch bekommen Sie einen Querschnitt vieler unterschiedlicher Erfahrungen. 

In beinahe jedem Online-Shop gibt es Nutzerbewertungen, die darüber Auskunft geben. Letztlich kommt es auf Ihre Selbstbeobachtung an und darauf, wie gut Sie die Wirkstoffe vertragen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Dosierungen und halten Sie sich an die Empfehlungen auf der Packungsbeilage.

Ist CBDa nachweisbar?

CBD-Icon Erfahrungen

Cannabidiolsäure kann in einigen Labortests nachweisbar sein. Insbesondere in spezialisierten Untersuchungen, die auf die Identifizierung und Quantifizierung von Cannabinoiden ausgerichtet sind. Die Drogentests der Polizei sind nicht auf CBD oder CBDa ausgelegt, denn diese suchen nach Abbauprodukten des psychoaktiven Tetrahydrocannabinols. Sie haben folglich in einer Drogenkontrolle nichts zu befürchten.

Hat CBDa auf Sie eine schläfrig machende Wirkung, sollten Sie dennoch vorsichtig sein, da die Polizei Ihre Fahrtüchtigkeit überprüft. Auch ein übermüdeter Fahrer darf nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen. Wenn ein legales Produkt in einem Drogentest auftaucht, darf dies keine rechtlichen Konsequenzen nach sich ziehen. 

Sie sollten sich dadurch nicht verunsichern lassen. Achten Sie darauf, dass Sie nur bei seriösen Herstellern kaufen. Ist die Herkunft der Inhaltsstoffe nicht nachvollziehbar, könnten Stoffe enthalten sein, die Sie in Schwierigkeiten bringen. Achten Sie auf Gütesiegel oder Untersuchungen unabhängiger Institute.

Vor- und Nachteile von CBDa

CBD-Icon Online Shop

In der Vergangenheit hat die Forschung CBDa nicht weiter beachtet. Es galt als inaktiv, doch dies hat sich in den vergangenen Jahren geändert. Die Vorteile liegen im Zusammenwirken mit anderen Cannabinoiden. Vollspektrum-Öle enthalten CBDa sowie CBD, Flavonoide, Vitamine und Terpene. All das zusammen gibt eine kraftvolle Basis, um von allen Wirkstoffen optimal zu profitieren. 

Es kommen immer neue Erkenntnisse über CBDa zutage. Als Öl, Tabletten oder Kapseln ist es zudem unkompliziert einzunehmen und lässt sich unterwegs verwenden. Es ist für die Menschen interessant, die primär den gesundheitlichen Aspekt im Auge haben. Es geht nicht um den Genuss, sondern darum einen neuen Stoff zu haben, der viele Therapien unterstützen kann.

Nachteile von CBDa

CBD-Icon Pflanze in Kübel

Obwohl die Vorteile zu überwiegen scheinen, gibt es einige Nachteile, die mit CBDa verbunden sind. So gibt es viel weniger wissenschaftliche Daten als beim CBD. Die Forschung steht noch ganz am Anfang. CBDa ist eine instabile Verbindung, die sich bei Erhitzung oder über einen längeren Zeitraum in CBD umwandelt. Daher ist die CBDa-Herstellung sowie der Erhalt der Substanz schwieriger. 

CBDa hat überdies eine geringere Bioverfügbarkeit als CBD. Das bedeutet, dass der Körper weniger davon aufnimmt. Der Anteil von CBDa muss also hoch genug sein, um einen Effekt zu erzielen. CBDa kann mit bestimmten Medikamenten interagieren, insbesondere solchen, die der Organismus durch die Leber verstoffwechselt. Im Vergleich zu CBD ist die Verfügbarkeit von CBDa-Produkten begrenzt. Bisher gibt es primär Produkte mit Vollspektrum-Ölen, die den Wirkstoff mit enthalten.

CBDa auf Rechnung bestellen

CBD-Icon Lastwagen

Gute Online-Shops bieten einen hervorragenden Service mit Beratung sowie mehrere Zahlungsmöglichkeiten. Dazu gehört Vorkasse, Sofortüberweisung oder die Zahlung mit Kreditkarte. Bei vielen Online-Shops können Sie bereits ab der zweiten Bestellung CBDa auf Rechnung kaufen. Dazu benötigen Sie eine deutsche Versandadresse. Auch hier lohnt sich ein Blick in die Kundenbewertungen, denn zufriedene Kunden teilen dies gerne mit. Damit haben Sie einen Anhaltspunkt, ob Lieferung und Zahlungsabwicklung reibungslos funktionieren.

Transparenz ist von Vorteil, da Sie den Überblick über die Nebenkosten behalten. Sind Versandkosten und Lieferzeit genau aufgeführt? Einige Shops gehen noch einen Schritt weiter und haben Angebote gegen Ratenzahlung. Dies ist praktisch, wenn Sie sich einen Vorrat an Produkten anlegen möchten. Nur die großen Online-Zahlungsanbieter sind noch nicht so weit verbreitet, weil es noch immer Vorbehalte gegen Cannabinoide gibt. Dies liegt daran, dass sich einige Produkte in einer rechtlichen Grauzone befinden.

FAQs zum CBDa bestellen

CBD Artikel Logo

CBDa ist eine Verbindung, die in rohem Hanf vorkommt und als Vorstufe von CBD gilt.  In der Vergangenheit war es wenig beachtet, da die Wissenschaft annahm, es sei inaktiv.

CBDa hat entzündungshemmende, beruhigende sowie antiemetische (gegen Übelkeit und Erbrechen) Eigenschaften.

CBDa ist nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass es nicht zu den typischen „High“-Effekten führt wie THC. Es interagiert nicht direkt mit den Cannabinoidrezeptoren im Gehirn.

Obwohl CBDa noch nicht so umfangreich erforscht ist wie CBD, gibt es einige vielversprechende Studien, die potenzielle gesundheitliche Vorteile darlegen.

CBDa gilt im Allgemeinen als sicher und gut verträglich. Wie bei jedem Wirkstoff aus der Natur können einige Nebenwirkungen auftreten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Ihnen in diesem Zusammenhang etwas auffällt.

Die CBDa Erfahrungen zusammengefasst

CBDa ist ein weiterer Stoff aus der Hanfpflanze, der ein hohes medizinisches Potenzial hat. Als Vorläufer des CBD hat der Wirkstoff ein eigenes Spektrum an Eigenschaften. Am besten, Sie nutzen CBDa in Vollspektrum-Produkten, um weitere Synergie-Effekte zu erzielen. Vor allem Menschen, die an Entzündungen leiden, können vom Wirkstoff CBDa profitieren. Noch sind die Forschungsergebnisse begrenzt, doch dies kann sich schnell ändern.